Zum Thema: Kann keine Paroxysmie sein, weil es nicht 30 Anfälle / Minute gibt

Heute erhalte ich folgende Mail, die sehr schön belegt, dass es einfach falsch ist zu glauben, jeder Patient müsse die gleichen Symptome haben:

Sehr geehrter Herr Dr. Schiffmann,

ich war am XX.XX.2016 bei ihnen zu umfangreichen Untersuchungen, da ich seit etwa Mitte 2015 an Schwindelattacken leide. Diese gehen nicht mit Kopfschmerzen einher. Die Attacken wirken sich wie ein „Bildwackler“ aus, Bruchteile einer Sekunde als Dauer, situationsunabhängig, bewegungsunabhängig, belastungsunabhängig. Es passiert wenn ich sitze, stehe, laufe, liege, mal stundenlang nichts, dann gibt es Phasen, in denen sie alle 2-3 Minuten auftreten und dann auf einmal für eine gewisse Zeit weg sind. Ohne das ich jetzt in meinem Verhalten was besonders geändert hätte. Durch die Attacken verliere ich weder mein Gleichgewicht, noch werde ich in sonstiger Weise beeinträchtigt, wie Sprachaussetzer etc, habe ich nicht. Meine Gegenüber merken nicht an meinem Verhalten etc. dass ich gerade eine Schwindelattacke habe.

Wenn ich eine Schwindelattacke habe, habe ich im linken Unterarm, linke Hand eine Art Kribbeln, es ist wie als wenn ein Impuls durch meinen Körper saust, von meinem Schwindel in die Hand. Deshalb war ich beim Neurologen und habe mich dort mit Messungen etc. untersuchen lassen. Diese waren alles o. B.

Nach Durchsicht der MRT BIlder teilten Sie mir mit, dass es sich sehr wahrscheinlich um eine Vestibularisparoxysmie handele. Ich sollte dies mit Übungen versuchen, zu behandeln.

Die Gabe von Medikamenten und damit Linderung der Symptome kann mitunter der einzige Hinweis sein, das die Diagnose richtig ist. Dies bestätigte mir auch mein Neurologe.

Ich nehme seit diesem Jahr Carbamazepin, was auch zu den von ihnen empfohlenen Medikamenten handelt. Sehr niedrig dosiert, 200mg abends.

Seitdem habe ich keinerlei Beschwerden mehr. Alle Symptome treten nicht mehr auf. Wenn ich die Medikamente 2 Tage nicht nehme allerdings schon.

Immer hat sich ihr Verdacht und ihre Diagnose bestätigt und sich mein langer, mehrmonatiger Weg der Suche erledigt. Auch wenn mich mein Leben jetzt mit Medikamenten begleitet.

Vielen Dank für ihre schnelle, wirksame, kompetente Hilfe.

Viele Grüße

XXXXXX